RSS

Leerstehende Krankenhäuser vermitteln dem Besucher stets einen ganz eigenen Eindruck vom Leben. Patientenzimmer, Notaufnahme, der OP-Bereich oder die Säuglingsabteilung mit angebundenen Kreißsälen. Bei diesem Besuch im Osten von Deutschland fanden wir auf rund 1,6 Hektar ein Krankenhaus, welches einst die Aufgabe als Vollversorger im Landkreis übernehmen konnte. Im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung wurde das Kreiskrankenhaus jedoch im Jahre 2007 geschlossen und medizinisches Gerät, sowie Personal an einen neuen Standort verlegt. Seither gibt es immer wieder Investitionsanstrengungen, bisher jedoch ohne nennenswerte Erfolge. Ein Investor, welcher noch immer in aktiven Verhandlungen steckt, möchte den Um- und Ausbau zum seniorengerechten Pflegeheim erreichen.

Der Zustand des ehem. Kreiskrankenhauses kann sich durchaus noch sehen lassen, jedoch wurde auch hier schon entsprechend gewütet. Lampen wurden von den Decken gerissen, Kabel und Kupferrohre gestohlen, OP-Tische entwendet, Material zur Dämmung herausgerissen, Scheiben eingeschlagen, Türen zertreten. Dieses Bild erstreckt sich über den gesamten Krankenhauskomplex. Natürlich hätten wir von dieser Zerstörung Fotos machen können, doch zum ersten Mal fiel es uns wirklich schwer, überhaupt geeignete Motive beim vorliegenden Grad der Zerstörung zu finden.

Daher haben wir unser Augenmerk auf einen einzigen Raum im Komplex gerichtet, nicht wirklich groß aber mit bleibendem Eindruck für uns. Wie fast jedes Krankenhaus, verfügte auch Dieses über eine Pathologie. Eine Pathologie ist ein Raum, in dem Obduktionen an verstorbenen Patienten vorgenommen werden. Nötig wird dies zumeist bei einer unklaren Todesursache aber auch bei klarer Todesursache, unter Beachtung der Zustimmung der Hinterbliebenen. Im letzteren Fall dient die Obduktion in der Pathologie nicht selten der Bestätigung der ärztlichen Diagnose und Behandlung.

Die Besichtigung einer Pathologie weckt jedoch stets merkwürdige Gefühle. Auch wenn in einem wirklich guten Zustand (zum Glück), lässt einem das Gewissen bei jedem abdrücken des Auslösers überlegen "Darf man das tun?" Der kalte Tisch aus Edelstahl, der Spülkopf am Beckenrand, der Abfluss für Körperflüssigkeiten eines Toten bei der Obduktion, der Kühlschrank zur Aufbewahrung von Leichen. Nicht selten ein Gewissenskonflikt! 

Pathologie Krei...
Pathologie Krei...
Pathologie Krei...
Pathologie Krei...
Pathologie Krei...
 
 
Powered by Phoca Gallery