Obwohl wir noch einige Bilder der letzten Objekte in der Warteschleife haben, war es uns wichtig gegenwärtig das Album zum Kaßberg-Gefängnis fertigzustellen. Wie wir schon einmal anführten, haben wir das Gefühl, dass aktuell drei verschiedene Parteien um das Gefängnis ringen. So möchte die SIB als Besitzer der baufälligen Ruine zeitnah handeln und das Gebäude, obwohl es unter Denkmalschutz steht, abreisen lassen. Parallel dazu soll durch die Stiftung Sächsische Gedenkstätten ein kleiner Teil erhalten bleiben, was einen Wachturm und ca. 15 Meter Mauer umfasst. Auch hier wird also der überwiegende Teil des Gefängnisses dem Erdboden gleichgemacht werden. Einzig die dritte Partei im Bunde, der Verein "Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e.V." ist bemüht, das Objekt als Ganzes zu erhalten. Unter jener Schirmherrschaft werden, bevorzugt durch ehemalige Insassen aus DDR-Zeiten, Führungen durch den Komplex durchgeführt und von der SIB geduldet. Wir bedanken uns ganz besonders bei Herrn Reinhardt, der uns als ehemaliger Insasse die Möglichkeit verschafft hat, diesen durchaus dunklen Ort besuchen und fotografieren zu dürfen.

 

Zum Album:Kaßberg-Gefängnis